Über »Der Spalt«

Standard

»Ein Coming-Out auf die harte Tour, gespickt mit symbolischen Bezügen. Angst und Schmerzen des Protagonisten in seiner Zwangslage sind berührend nachvollziehbar. Gern gelesen.«

User-Rezension zu »Der Spalt« auf horror-forum.com.

Nach wie vor erhältlich in der feinen achten Ausgabe von Zwielicht:

http://www.saphir-im-stahl.de/php/index.php…

(Illustration © Daniel Huster)

adler

Über »Der Spalt«

Standard

» […] haben mir am meisten aber die Geschichten gefallen, die keine bis wenig Phantastik enthalten, also eine Situation beschreiben, in die man durchaus selbst geraten könnte. Das wären zum einen ›Schützenfest‹ von Daniel Huster, und zum anderen ›Der Spalt‹ von Sascha Lützeler.«

http://www.redustrial.de/blog/2016/07/05/horror-magazin-zwielicht-8-rezension/cropped-1920x1080_scifi-1206895

Mysteryland: Ab sofort erhältlich!

Standard

Im vierten Anlauf bin ich mit einem Roman zufrieden. Und das ist er, ab sofort erhältlich über amazon als Taschenbuch und eBook.

Mysteryland: »Nach zwanzig Jahren Abwesenheit kehrt Henrik Piekauski zurück in sein Heimatdorf Valenbrück. Infolge einer schweren Depression leidet er unter Wahnvorstellungen, die sich bald zur Gegenrealität verdichten. Wem kann er trauen, wenn der eigene Verstand sich gegen ihn wendet?

Es beginnt eine Reise in die Abgründe der Seele und die verwinkelten Korridore der Zeit. Blut und Alkohol, Echo und Rausch brechen als Heimsuchung über Henrik herein. Welche Rolle spielen dabei die Waldfrauen, deren Gekicher und Gekrächz in Regennächten von den Hügeln schallt?«

https://www.amazon.de/Mysteryland-Sascha-L%C3%BCtzeler/dp/1533506728/ref=sr_1_2_twi_pap_1?ie=UTF8&qid=1465394512&sr=8-2&keywords=mysteryland